ZUSAMMENFASSUNG: Viele B2B-Unternehmen investieren einen beträchtlichen Teil ihres limitierten Content-Budgets in Videoproduktion. Wir zeigen Ihnen in diesem Artikel, wie Sie mit nur 1 Dreh-Tag attraktive Social Media Videos für 6 Monate produzieren können – und welche Reichweitenansätze wichtig sind, damit diese auch gesehen werden.

Video Content in 1 Tag

Über Leadvolution

Leadvolution ist mit über 80 Advertising Setups für schnell wachsende Startups, spannende Mittelständler und über 10 globale Marktführer einer der erfahrensten Social Media B2B Marketer in Europa. Für Kunden wie Jungheinrich, Körber & Evonik bauen wir innerhalb von 4-6 Wochen eine weltweit skalierbare Social Media Leadgenerierung für sehr spezifische & komplexe B2B Zielgruppen auf und erzeugen damit bis zu 500 Leads/Monat. Zur Homepage

Mehr zum Autor: Hannes Fehr

Über Leadvolution

Leadvolution ist mit über 80 Advertising Setups für schnell wachsende Startups, spannende Mittelständler und über 10 globale Marktführer einer der erfahrensten Social Media B2B Marketer in Europa. Für Kunden wie Jungheinrich, Körber & Evonik bauen wir innerhalb von 4-6 Wochen eine weltweit skalierbare Social Media Leadgenerierung für sehr spezifische & komplexe B2B Zielgruppen auf und erzeugen damit bis zu 500 Leads/Monat. Mehr

Mehr zum Autor: Hannes Fehr

Problem: Jeder will Video, weil es hoch effektiv ist – aber leider auch aufwendig und teuer

B2B-Marketing ohne Video? Schwer vorstellbar. Komplexe Sachverhalte lassen sich im Bewegtbild viel besser darstellen und begreifbar machen, als es Text oder statische Bilder je könnten. Doch der Aufwand ist meist enorm hoch: Viele interne und externe Stakeholder müssen befragt, Zustimmungen eingeholt und Feedback eingearbeitet werden. Zusätzlich entstehen Kosten für Design, Videoproduktion etc. Sind die Videos endlich fertiggestellt, fristen sie oft ihr Dasein auf Videoplattformen und schwer auffindbaren Landingpages von B2B-Unternehmen – teure Prestigeobjekte, die kaum jemand zu Gesicht bekommt.

Bei geringer Reichweite können so sehr schnell immense Kosten pro Kontakt entstehen. Nehmen wir an, Sie haben für die Produktion eines Videos 8.000 Euro internen Aufwand und 9.000 Euro externe Kosten, also insgesamt 17.000 Euro. Auf YouTube und Ihrer Website starten 700 Personen das Video, davon gehen 60% auf das Konto der eigenen Mitarbeiter, der Agentur oder der Konkurrenz. Von den verbleibenden sehen lediglich 100 mehr als 50% des Videos. Die durchschnittlichen Kosten pro relevantem Videoabruf würden dann bei 170 Euro liegen – ein sehr hoher Preis für einen einmaligen, nicht interaktiven oder persönlichen Kontakt.

Doch das kombinierte Problem aus hohem Aufwand und geringer Reichweite = teurer Produktion lässt sich in den Griff bekommen.

Die Lösung: B2B-Video-Content für 3-6 Monate in nur 1 Tag produzieren

Videoproduktionen sind oft dann teuer, wenn sie einzeln angegangen werden – mit entsprechend effizienten Produktionskonzepten lässt sich der Aufwand dramatisch reduzieren. Wir produzieren an nur 1 Tag mit Ihren Mitarbeitern ausreichend Rohmaterial, um daraus für 3-6 Monate 30- bis 60-sekündige Videos zu produzieren, die bei Ihren Kunden echtes Interesse hervorrufen und Anfragen erzeugen.

Perfekt um z.B. Ihre Social-Media-Kanäle oder die persönlichen LinkedIn Profile Ihrer Vertriebsmitarbeiter für 6 Monate immer wieder zu befeuern, Ihren Website-Auftritt anzureichern, Ihre strategischen Content Pieces wie zentrale Whitepaper aufzuwerten etc.

Aber wie genau geht das vor sich?

Schritt 1: Ein effizientes, skalierbares Video Konzept

Zunächst sollten Sie berücksichtigen, aus dem Rohmaterial konsequent „Mehrwert-Content“ zu erstellen, damit sich Ihre Zielgruppe überhaupt dafür interessiert. Niemand da draußen will seine Zeit dafür aufwenden, sich Kurzvideos mit werblichen ICH-Botschaften anzuschauen.

Wenn jedoch die Inhalte Lösungen für konkrete, persönliche Probleme oder relevante Chancen erklären, sind sie hochwillkommen. Und können gleichzeitig den Empfänger auf Ihre Produkte aufmerksam machen. Konkrete Ansätze dafür entwickeln wir mit unserer ReThink180-Methodik: Damit lassen sich die Fragen identifizieren, die beim Empfänger bereits beim ersten Kontakt innerhalb von 30 Sekunden so viel Interesse hervorrufen, dass er bereit ist, seine Telefonnummer zu hinterlassen. Dazu ermitteln den Mehrwert für jedes Ihrer Kernprodukte, die Sie im Bewegtbild festhalten wollen, und matchen es mit den tatsächlichen Problemen Ihrer Kunden. Die durch Ihr Produkt erreichte Lösung belegen wir mit USPs und quantifizierbaren Resultaten, räumen typische Kaufhindernisse aus (z.B. hoher Preis oder aufwendige Implementierung) und definieren Trust Statements.

Damit haben Sie die Storylines für Ihre Videos quasi schon in der Tasche. Es können ganz einfach Ansätze entwickelt werden, die Ihre Kunden tatsächlich interessieren, z.B. einfache Produkt Demos, das Beantworten häufiger Kundenfragen durch Vertriebsmitarbeiter oder konkrete Lösungen für weit verbreitete Herausforderungen Ihrer Kunden etc.

Für den Videoproduktionstag müssen dann nur noch Protagonisten und Locations abgestimmt werden und schon kann der Dreh entspannt an nur 1 Tag in die Tat umgesetzt werden.

Sie wollen mehr über unsere B2B-Video-Konzepte erfahren? Kontaktieren Sie mich gerne für ein kostenloses Expertengespräch.

Schritt 2: Rohmaterial aufnehmen und daraus 3-6 Monate Videos produzieren

Produziert wird an einem Drehtag bei Ihnen vor Ort mit 2-4 Mitarbeitern, die z.B. erklären welche Kundenprobleme Ihre wichtigsten Produkte lösen oder die 20 häufigsten Kundenfragen beantworten. So entstehen 2-4 Stunden Video-Rohmaterial. Anhand eines gemeinsam entwickelten Content Plans schneiden wir daraus die nächsten 3-6 Monate Videos zusammen. Dabei ist von kurzen, knackigen 15-Sekündern über 30-60 Sekünder, die einen konkreten Sachverhalt tiefer erklären bis zu 3-minütigen Produktdemos alles möglich.

Gemeinsam ist all diesen Formaten, dass das Material authentisch die Kundenperspektive aufgreift und somit für Ihre Zielgruppe wertbringend ist. Dadurch agieren Sie auf Augenhöhe mit Ihren Kunden und erzeugen zugleich und nachhaltig Awareness, Vertrauen und Leads.

Nicht vergessen: Die Videos müssen auch gesehen werden – Sie brauchen ein Reichweitenkonzept

Content, den niemand sieht, ist wertlos – und damit auch vergleichsweise teuer produziert. Wenn Sie einmalig ein technisches und organisatorisches Setup von Prozessen implementieren, müssen Sie sich nie wieder stets dieselben Gedanken machen, was Sie denn nun mit den Inhalten auf Social Media anfangen sollen. Durchlaufen Sie einfach den „Content Booster“-Prozess:

1. Überlassen Sie die organische Reichweite nicht dem Zufall
• Posten Sie konsequent auf allen Social-Media-Kanälen.
• Beziehen Sie systematisch Ihre Mitarbeiter mit ein.
• Nutzen Sie kontinuierlich für Ihre Branche relevante Gruppen auf XING, LinkedIn und Facebook.

2. Den ROI Ihrer Videos durch bezahlte Reichweite optimieren
Wenn Sie gute, spannende Inhalte mit fühlbarem internem Aufwand (und externen Kosten) erzeugen, dann sollten diese auch gesehen werden. Ansonsten sind sie für die aktive Neukundenakquise nahezu wirkungslos und die Kosten zur Produktion nicht sinnvoll investiert. Deswegen sollte immer eine zum Content-Budget vergleichbare Summe in bezahlte Reichweite investiert werden. Dadurch wird meist eine 50- bis 100-fach höhere Reichweite erreicht und damit die Kosten pro Kontakt um 95-98% reduziert.

3. Mit Retargeting die Videos an Ihre wertvollste Zielgruppe ausliefern
Ehemalige Website-Besucher sind für Ihr Content Marketing die bei weitem attraktivste digitale Zielgruppe, die es gibt. Dank Retargeting können Sie diese nach Verlassen der Homepage auf anderen Werbekanälen erneut mit Ihren Video erreichen, z.B. auf Youtube, LinkedIn oder Facebook. Es nicht zu tun ist im B2B-Bereich schon fast sträflich – vergleichbar damit, dass Sie einen Newsletter-Verteiler haben, aber nie einen Newsletter schicken.

Die Kür: Mit Social Lead Qualification aus Reaktionen echte Leads machen

Die meisten Unternehmen freuen sich über positives Feedback in Form von Likes und Kommentaren. Aber die wenigsten nutzen diese systematisch. Viele potenzielle spannende Interessenten liken zwar und wären potentiell auch zu einem Austausch bereit – hatten aber im Moment des Content-Konsums nicht genug Eigeninitiative, um tatsächlich bei Ihnen mehr Informationen anzufragen. Das ist Ihre Chance: Jeder Like und jeder Kommentar ist ein guter Anlass für eine persönliche LinkedIn-Kontaktanfrage, mit der Sie weitere Informationen anbieten können. Auf diese Weise wird Ihr Netzwerkwachstum exponenziell beschleunigt, und Sie gewinnen 50-100% mehr Leads. Der Grund, warum die meisten Unternehmen dieses riesige Potenzial dennoch nicht nutzen, liegt meist in begrenzten Ressourcen im Vertrieb. Auch hier können wir automatisierte Prozesse Abhilfe schaffen.

Sie wollen mehr über Social Lead Qualification erfahren? Kontaktieren Sie mich gerne für ein kostenloses Expertengespräch.

Wie gehe ich das an?

Wir unterstützen Sie gern mit von Konzept über Produktion bis hin zu Reichweitenkampagnen und Leadqualifizierung. Testen Sie unseren Ansatz – mit einem Pilotprojekt, das Ihnen schon nach 4-6 Wochen messbare Ergebnisse bringt.

Sie finden diese Ansätze spannend und möchten gleichzeitig nachhaltige Awareness, positives Branding und echte Kundenanfragen generieren?

Fragen Sie einfach ein kostenloses Expertengespräch an und wir evaluieren gemeinsam mit Ihnen individuelle Potenziale für Ihr Unternehmen.

Hannes Fehr: Führende Expertise im B2B-Marketing

Auf LinkedIn kontaktieren & kostenlosen Experten-Call anfragen

TUTORIALS & CASE STUDIES