ZUSAMMENFASSUNG: B2B-Content ist das Fundament jeglichen B2B-Marketings – und der Klebstoff, der alles zusammenhält. Oft stehen jedoch hohe Produktionskosten einer sehr überschaubaren Reichweite gegenüber. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit geringem Aufwand wertvollen, conversion-starken B2B Content in hoher Frequenz erzeugen, damit permanent präsent sein können und so sofort zur Stelle sind, wenn bei Ihren Kunden Bedarf entsteht.

Über Leadvolution

Leadvolution ist mit über 80 Advertising Setups für schnell wachsende Startups, spannende Mittelständler und über 10 globale Marktführer einer der erfahrensten Social Media B2B Marketer in Europa. Für Kunden wie Jungheinrich, Körber & Evonik bauen wir innerhalb von 4-6 Wochen eine weltweit skalierbare Social Media Leadgenerierung für sehr spezifische & komplexe B2B Zielgruppen auf und erzeugen damit bis zu 500 Leads/Monat. Zur Homepage

Mehr zum Autor: Hannes Fehr

Über Leadvolution

Leadvolution ist mit über 80 Advertising Setups für schnell wachsende Startups, spannende Mittelständler und über 10 globale Marktführer einer der erfahrensten Social Media B2B Marketer in Europa. Für Kunden wie Jungheinrich, Körber & Evonik bauen wir innerhalb von 4-6 Wochen eine weltweit skalierbare Social Media Leadgenerierung für sehr spezifische & komplexe B2B Zielgruppen auf und erzeugen damit bis zu 500 Leads/Monat. Mehr

Mehr zum Autor: Hannes Fehr

Problem: B2B-Content ist die Basis von B2B-Marketing – aber meist teuer und aufwendig

Viele B2B-Unternehmen tun gutes (tolle Produkte, innovative Features) und reden darüber (Produktion von z.B. Videos & Fallstudien). Doch letzteres geht meist mit hohem Aufwand einher: Viele interne und externe Stakeholder müssen befragt, Zustimmungen eingeholt und Feedback eingearbeitet werden. Zusätzlich entstehen Kosten für Design, Videoproduktion etc. Das führt oft dazu, das Marketer deutlich weniger Content zur Verfügung haben, als sie sich wünschen würden. Denn guter Content ist im B2B-Sektor mit oft sehr komplexen Produkten die Vorbedingung, um gegenüber den Zielgruppen den Mehrwert Ihres Angebots konsequent herausarbeiten zu können.

Verschärft wird dieses Problem dadurch, dass der Content oft nur eine geringe Reichweite erzielt so dass im Zusammenspiel mit den Produktionskosten sehr schnell immense Kosten pro Kontakt entstehen, die erklärt werden müssen und zukünftige Budgetgespräche nicht einfacher machen.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich aus dieser Content-Falle befreien.

Lösung: Dank "Low Effort - High Impact" mit nur 20% des Aufwands 80% der Wirkung erzielen

Der Schlüssel zur Lösung der Content-Falle liegt in der Reduzierung des Aufwands bei gleichbleibend hohem Mehrwert. „Low Effort – High Impact“ meint also Formate, die mit nur wenig Aufwand zu erstellen, für Ihre Kunden jedoch jedes Mal einen echten Informations-Mehrwert bieten. Wir haben hierzu einen Katalog von vordefinierten Formaten & Vorlagen entwickelt, zum Beispiel:

  • Teilen und Kommentieren eines externen und für Ihre Zielgruppen relevanten Artikels
  • Kommentieren von Branchenereignissen
  • Aufgreifen, Teilen und Kommentieren von Posts oder User-Kommentaren
  • Herausstellen eines Zitats in zuvor definierten Templates
  • Kurze Beantwortung von häufigen Kundenproblemen
  • Kurze Erfolgsmeldungen
  • u.v.m.

Auch im Bereich Video gibt es sehr effiziente Ansätze, z.B.

Wichtig ist dabei, nicht mit werblicher „Ich-Kommunikation“ zu nerven, sondern Lösungen für tatsächlich auftretende Probleme darzustellen oder relevante Chancen näherbringen. Durch diese Berücksichtigung des Informationsbedarfs in Ihrer Zielgruppe wird jeder Teouchpoint als hilfreich und selbst eine hohe Content-Frequenz nicht als störend empfunden. Zudem können Sie bei fast jeder Meldung einen Bezug zu der Lösung (nämlich Ihrem Produkt) herstellen. Dieser „Call-to-Action“ bringt Ihnen bei jedem Kontakt neben Awareness auch sofort die Chance auf einen Lead  – und zwar ohne Ihren Empfänger zu nerven.

Konkrete Ansätze dafür entwickeln wir mit unserer ReThink180-Methodik. Damit lassen sich Inhalte entwickeln, die beim Empfänger bereits beim ersten Kontakt innerhalb von 30 Sekunden so viel Interesse hervorrufen, dass er bereit ist, seine Telefonnummer zu hinterlassen.

Zusätzlich entwickeln wir mit unseren Kunden Ideen für wiederkehrende Content-Formate mit Wiedererkennungswert, die gut zu Unternehmen, Industrie und Zielgruppe passen. Damit lässt sich die Effizienz und die erzielte Awareness noch einmal steigern.

Sie wollen mehr über unser redaktionelles „Low Effort – High Impact“ Konzept erfahren? Kontaktieren Sie mich gerne für ein kostenloses Expertengespräch.

"Always On": Warum lohnt es sich für B2B Unternehmen, mit hoher Frequenz Content zu publizieren?

Für B2B-Unternehmen mit teils langen Sales-Zyklen von mehreren Monaten bis hin zu Jahren empfiehlt es sich, „Always On“ zu sein. Denn Ihre Zielgruppen werden erst dann konvertieren, wenn sie einen echten Bedarf haben. Diese Zeitpunkt ist über punktuelle Maßnahmen nur schwer zu erwischen. Wer „Always On“ ist und seinen potenziellen Kunden bei jedem einzelnen Posting echten Mehrwert bietet, macht es seinen Konkurrenten schwer, auf diesen Kanälen überhaupt noch durchzudringen.

Mehr Infos dazu finden Sie in unserem „Always On“ Artikel

Achtung: Sie brauchen ein Reichweitenkonzept

Content, den niemand sieht, ist wertlos – und damit auch vergleichsweise teuer produziert. Wenn Sie einmalig ein technisches und organisatorisches Setup von Prozessen implementieren, müssen Sie sich nie wieder stets dieselben Gedanken machen, was Sie denn nun mit den Inhalten auf Social Media anfangen sollen. Durchlaufen Sie einfach den „Content Booster“-Prozess:

1. Überlassen Sie die organische Reichweite nicht dem Zufall
• Posten Sie konsequent auf allen Social-Media-Kanälen.
• Beziehen Sie systematisch Ihre Mitarbeiter mit ein.
• Nutzen Sie kontinuierlich für Ihre Branche relevante Gruppen auf XING, LinkedIn und Facebook.

2. Den ROI des teuren Contents durch bezahlte Reichweite optimieren
Wenn Sie gute, spannende Inhalte mit fühlbarem internem Aufwand (und externen Kosten) erzeugen, dann sollten diese auch gesehen werden. Ansonsten sind sie für die aktive Neukundenakquise nahezu wirkungslos und die Kosten zur Produktion nicht sinnvoll investiert. Deswegen sollte eine zum Content-Budget vergleichbare Summe in bezahlte Reichweite investiert werden.

3. Mit Retargeting Ihre wertvollste Zielgruppe über den neuen Content informieren
Ehemalige Website-Besucher sind für Ihr Content Marketing die bei weitem attraktivste digitale Zielgruppe, die es gibt. Dank Retargeting können Sie diese nach Verlassen der Homepage auf anderen Werbekanälen erneut mit Inhalten erreichen. Es nicht zu tun ist im B2B-Bereich schon fast sträflich – vergleichbar damit, dass Sie einen Newsletter-Verteiler haben, aber nie einen Newsletter schicken.

4. Mit Social Selling (automatisiert) individuelle Gespräche anstoßen
Nicht zuletzt sollte neuer Content auch von Ihrem Vertrieb als Anlass genutzt werden, um mit bestehenden Netzwerk-Kontakten erneut ins Gespräch zu kommen. Die Inhalte können entweder als Social-Media-Post geteilt, als individuelle Nachricht per E-Mail oder auch via LinkedIn versendet werden. Auch hier liefern wir entsprechende Automatisierungs-Konzepte.

Wie gehe ich das an?

Wir unterstützen Sie gern mit einer ReThink180-Analyse Ihres bestehenden Contents und dem Aufbau systematischer Reichweitenprozesse. Zudem entwickeln wir mit Ihnen auf Wunsch Ansätze für strategische Content-Assets inkl. Kampagnen und eine „Always On“-Kommunikation mit „Low Effort-High Impact“-Formaten.

Testen Sie unseren Ansatz – mit einem Pilotprojekt, das Ihnen schon nach 4-6 Wochen messbare Ergebnisse bringt.

Sie finden diese Ansätze spannend und möchten gleichzeitig nachhaltige Awareness, positives Branding und echte Kundenanfragen generieren?

Fragen Sie einfach ein kostenloses Expertengespräch an und wir evaluieren gemeinsam mit Ihnen individuelle Potenziale für Ihr Unternehmen.

Hannes Fehr: Führende Expertise im B2B-Marketing

Auf LinkedIn kontaktieren & kostenlosen Experten-Call anfragen

TUTORIALS & CASE STUDIES