Wie Sie in 6 Schritten Ihre nächste Messe auf Social Media optimal begleiten

ZUSAMMENFASSUNG: Messen zählen bei sehr vielen traditionellen B2B-Unternehmen immer noch zu den Höhepunkten des Jahres. Auf diese Veranstaltungen entfällt ein Großteil des Marketing-Budgets. Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie mit 6 verzahnten Bausteinen Ihren Messeauftritt maximal effizient auf Social Media befeuern sowie vor und nach dem Event Leads generieren & qualifizieren – in einem kostenlosen Expertengespräch evaluieren wir Ihre individuellen Herausforderungen.

Über Leadvolution

Leadvolution ist mit über 100 Advertising Setups für schnell wachsende Startups, spannende Mittelständler und über 20 globale Marktführer einer der erfahrensten Social Media B2B Marketer in Europa. Für Kunden wie Jungheinrich, Körber & Evonik bauen wir innerhalb von 4-6 Wochen eine weltweit skalierbare Social Media Leadgenerierung für sehr spezifische & komplexe B2B Zielgruppen auf und erzeugen damit bis zu 500 Leads/Monat. Zur Homepage

Über den Autor:

Christian Engelland arbeitet seit mehr als 15 Jahren im Bereich Marketing & Sales für B2B und B2C Unternehmen. Dabei hat er ganz verschiedene Stationen durchlaufen – zuletzt unter anderem als Vice President Big Data & Analytics in der Investmentsparte der Deutschen Bank.

Über Leadvolution

Leadvolution ist mit über 100 Advertising Setups für schnell wachsende Startups, spannende Mittelständler und über 20 globale Marktführer einer der erfahrensten Social Media B2B Marketer in Europa. Für Kunden wie Jungheinrich, Körber & Evonik bauen wir innerhalb von 4-6 Wochen eine weltweit skalierbare Social Media Leadgenerierung für sehr spezifische & komplexe B2B Zielgruppen auf und erzeugen damit bis zu 500 Leads/Monat. Mehr

Über den Autor:

Christian Engelland ist Managing Director bei Leadvolution und arbeitet seit mehr als 15 Jahren im Bereich Marketing & Sales für B2B- und B2C-Unternehmen. Dabei hat er ganz verschiedene Stationen durchlaufen – zuletzt u.a. als Vice President Big Data & Analytics in der Investmentsparte der Deutschen Bank.

Das Problem: Die Planung von (digitalen) Messekampagnen gleicht einem Hindernislauf

Fragen wie diese dürften vielen B2B-Unternehmen bei ihrer Messeplanung bekannt vorkommen: Wie bekomme ich genügend Besucher? Wie generiere ich attraktiven Content für mein komplexes Produkt? Wie sorge ich für relevante Reichweite und Interesse? Wie wandele ich Messe-Kontakte in tatsächlich messbare Opportunitäten?

Wir liefern Antworten.

Die Lösung: Folgen Sie einem glasklaren Prozess – in 6 Schritten von der Idee bis zum Termin

Schritt 1: So generieren Sie effizient Ideen

Wie setzen Sie die richtigen Themen für Ihre nächste Messe? Ihr Vertrieb ist dafür die heißeste Quelle: Löchern Sie Ihr Sales-Team und fragen Sie dieses nach allen Problemen, die sie von Ihren Kunden bei vorherigen Messen – oder auch abseits davon – gehört haben.

  1. Ergründen Sie sämtliche relevanten Pain Points für Ihre Zielgruppe, die Sie mit Ihrem Produkt lösen können.
  2. Danach erfassen Sie Konsequenzen, die sich aus den Pain Points ergeben, und zwar jeweils für spezifische Job-Profile, die Ihnen auf der Messe begegnen könnten.
  3. In der Folge quantifizieren Sie die Resultate, die Ihre Zielgruppe mit Ihrem Produkt erzielen können, definieren Kaufhindernisse und sammeln Argumente, um diese in der Kommunikation zu überwinden.
  4. Und schließlich erfassen Sie Referenzen zu Ihrem Unternehmen.

Aus diesem Pool an Informationen können Sie dann Messeclaim, Webinare, Vorträge, Messeunterlagen, Social Media Posts und vieles mehr für Ihre Messe systematisch ableiten. So machen Sie Interessenten deutlich, warum sie sich gerade an Sie wenden sollten.

Angenehmer Nebeneffekt: Diese Grundlagen können Sie nicht nur für Messe-Content nutzen, sondern haben bereits einen nachhaltigen Ideen-Pool zum Beispiel auch für Content-Langformate, „Always On“-Posts, Videos oder Lead Ads erschaffen. Benötigen Sie eine neue Idee? Dann wählen Sie einen beliebigen Pain Point aus, versehen diesen mit einem Beispiel und leiten daraus direkt die weitere Storyline ab.

Wir begleiten Sie gerne bei diesem Prozess – mit der von uns entwickelten ReThink180™-Methodik. Dabei generieren wir in nur zwei Interview Sessions eine Vielzahl überzeugender Messaging-Ansätze und bereiten diese im Rahmen eines geordneten Prozesses effizient auf.

Sie haben jetzt gerade keine Zeit, den ganzen Artikel zu lesen? Kein Problem: Vereinbaren Sie hier mit uns ein kostenloses Expertengespräch für eine kurze Evaluation Ihrer geplanten Messe-Berichterstattung.

Schritt 2: Ein Content-Konzept für 3 Monate und mehr entwickeln

Die Argumentationslinien, die sich aus den Interview Sessions ergeben haben, dienen Ihnen als Themen-Speicher, aus dem Sie einen konkreten Content-Plan für Ihre digitalen Messekampagnen erstellen sollten – und zwar für die Zeit vor, während und nach dem Event. Um Ihre „Always On“-Kommunikation zu starten und das Event dauerhaft und nachhaltig bei den von Ihnen targetierten Entscheidern “auf den Schirm” zu bringen, ist ein Post pro Woche völlig ausreichend.

Warum? Was wäre Ihnen als Empfänger lieber: Einmal die Woche einen durchdachten, Mehrwert-stiftenden Post oder lieber tägliche oberflächliche Kommunikation zu erhalten? Wichtig: Mit einem angemessenen Mediabudget können Sie dafür sorgen, dass jeder Post von Ihrer Zielgruppe auch tatsächlich gesehen wird.

Sie schaffen es jetzt nicht bis zum Ende des Artikels, wollen aber mehr wissen? Dann kontaktieren Sie mich gern, um diese Ansätze zeitnah zu diskutieren.

Schritt 3: So produzieren Sie effizient Content – und nutzen die Messe zur Content-Produktion

Wirkungsvoll eingesetzter Content unterstützt Ihren Messe-Erfolg nachhaltig. Bedenken Sie: Reichweite erzielen Sie natürlich auch auf dem Event – aber in Zeiten digitaler Medien tatsächlich vor allem davor und danach. Wie Sie agieren sollten:

  • Durchdachtes Content-Konzept: Sie wollen Messebesucher vor Ort von Ihren Produkten überzeugen? Überlegen Sie sich vorher, wie viel Videomaterial Sie effizient an nur 1 Tag erstellen können, das Sie vor, während und nach der Messe einsetzen: Lassen Sie Ihre Produktmanager die zentralen Mehrwerte Ihres Produkts im Bewegtbild erklären – und spielen Sie die Videos am Messestand ab. So können Sie live auch dann überzeugen, wenn gerade keiner Ihrer Vertriebler verfügbar ist. Denken Sie gegebenenfalls an Basis-Videoequipment, um auch vor Ort Interviews hinreichend dokumentieren zu können. Sämtliches genanntes Material kann auch perfekt außerhalb und unabhängig von der Messe für das Content Marketing genutzt werden.
  • Fokus auf den Kunden: Rücken Sie dafür konsequent die Kundenprobleme und -chancen sowie den Mehrwert, den Sie erzeugen, ins Zentrum des Messe-Contents. Quantifizieren Sie Resultate, damit Ihr Leser nicht nachdenken muss, welche Verbesserung er wirklich erzielt. Schaffen Sie niedrigschwellige Anreize, um schnell mit Ihnen in Kontakt zu treten. (Vielleicht fallen Ihnen solche auch in diesem Artikel auf.) Je konkreter Sie den Mehrwert auf den Punkt bringen können, desto schneller sollten Sie im Gespräch Ihre vor, auf oder nach der Messe gewonnenen Leads überzeugen können.
  • Seien Sie pragmatisch und nutzen Sie Vorlagen: Mit einem „Low Effort – High Impact“-Ansatz können Sie Ihren Aufwand zur Produktion von Social-Media-Posts, Videos etc. nochmals deutlich reduzieren. Lassen Sie sich von einer „Best practice“-Library für erfolgreichen Messe-Content inspirieren. Erstellen und adaptieren Sie konsequent Templates. Überprüfen Sie die Qualität Ihres Contents anhand von Checklisten, die Sie regelmäßig gemeinsam reviewen.
  • Vermitteln Sie mit Blogartikeln effizient eine hohe Informationstiefe: Mit Blogartikeln können Sie mit deutlich weniger Aufwand als zum Beispiel mit einem Whitepaper auf effiziente Weise Ihre Kunden dahingehend abholen, warum ein Austausch auf der Messe für sie wertvoll ist. Die Artikel wiederum können Sie einfach zu einem nachhaltig wachsenden Ebook zusammenbinden. Daraus generieren Sie ein pdf, das Sie wiederum über Retargeting wiederholt zum Download anbieten können.
  • Schaffen Sie Vertrauen durch Testimonials: Case Studies ziehen oft einen hohen Abstimmungsbedarf nach sich. Deutlich schneller geht es mit „Viral Circle“-Videos, die sofort eine Win-Win-Situation für Sie und Ihre Kunden erzeugen und mit nur wenigen Sätzen maximale Überzeugungskraft entfalten. Und Spaß macht’s allen Beteiligten auch noch, versprochen! Die Statements Ihrer begeisterten Kunden bringen Sie dann vor und nach der Messe auf Social Media und während des Events am Video-Screen live zur Geltung. Übrigens: Auch die Messe selbst ist der perfekte Ort, um mit wenig Aufwand Video-Testimonials mit Ihren Kunden zu produzieren – wenn sie es entsprechend vorbereiten.

Schritt 4: Veröffentlichen Sie Ihren Content auf allen relevanten Kanälen

Ihre Website, LinkedIn, Facebook/Instagram, Google Search, Google Display und YouTube sind die vermutlich relevantesten Kanäle. Prüfen Sie, ob auch Twitter und Xing für Ihr Unternehmen in Frage kommen.

Wussten Sie, dass zum Beispiel Ihre Vertriebsmitarbeiter mit überschaubarem Extra-Aufwand auch nativ Artikel auf LinkedIn anlegen können? Erstellen Sie direkt auf der Social-Media-Plattform „Behind the scenes“-Content für die Messe des Jahres. So können Sie Ihre Experten direkt zu Wort kommen lassen.

Schritt 5: Erzielen Sie maximale Reichweite mit wenigen Klicks

Oft wird Content einfach nur gepostet und dann gehofft, dass dieser sich irgendwie schon seinen Weg bahnen wird. Eine reichweitenstarke Verteilung ist allerdings auf dem rein organischen Weg und ohne entsprechendes Mediabudget eine Illusion. Über die perfekte Distribution machen sich vermutlich nur die wenigsten Firmen Gedanken. Fehlende Reichweite ist jedoch insbesondere vor Ihrem Event des Jahres fatal.

Voraussetzung für die notwendige Reichweite sind definierte Arbeitsschritte. So müssen Sie sich nicht immer wieder von neuem Gedanken machen, was Sie denn nun mit den Inhalten genau anfangen sollen. Dazu zählen folgende systematische Prozesse:

  • Organische Reichweite nicht dem Zufall überlassen: Posten Sie Inhalten in definierte Social-Media-Gruppen; benachrichtigen Sie systematisch Mitarbeiter sowie externe Multiplikatoren wie etwa Influencer und Partner
  • Optimieren Sie den ROI Ihres Messe-Contents mit bezahlter Reichweite: Mit Paid-Maßnahmen (inkl. Retargeting) sorgen Sie für den entsprechenden Hebel, um Ihre Reichweite zu maximieren und dafür die Voraussetzung zu schaffen, dass Ihr Content von so vielen Menschen gelesen wird, dass sich die Kosten pro Kontakt wieder für Sie lohnen.
  • Mit Social Selling individuelle Gespräche anstoßen: Sprechen Sie konkret Ihre Wunsch-Leads an. Das lässt sich auch (teil-)automatisieren, ohne unpersönlich zu wirken.

Insbesondere Retargeting ist essenziell: Ehemalige Website-Besucher, Video-Viewer, Follower etc. zählen zur relevanten digitalen Zielgruppe – oft mit drei- bis zehnfach höherer Registrierungsrate. Laden Sie diese prioritär zur Messe ein. Retargeting gibt Ihnen die Möglichkeit, zum Beispiel allen Website-Besuchern ein Intro-Video für ein Webinar auf YouTube und LinkedIn auszuspielen – oder diesen gezielt einen neuen Blogbeitrag von Ihnen zu empfehlen.

Sie wollen mehr über unser „Content Booster“-Konzept erfahren? Kontaktieren Sie uns gerne für ein kostenloses Expertengespräch, wenn Sie eine Einschätzung bezüglich Ihrer individuellen, digitalen Reichweite benötigen.

Schritt 6: Machen Sie schon vor der Messe aus Social-Media-Reaktionen echte Leads

Die meisten Unternehmen freuen sich über positives Feedback in Form von Likes und Kommentaren. Aber die wenigsten nutzen diese Rückmeldungen systematisch. Viele potenzielle spannende Interessenten liken zwar und wären auch zu einem Austausch bereit – waren im Moment des Content-Konsums aber wahrscheinlich von der Hektik des Tagesgeschäfts gefangen und nicht in der Lage, um bei Ihnen mehr Informationen anzufragen.

Gerade im Vorfeld der Messe, aber auch danach sollten Sie diese potenziellen Leads unbedingt schnell ansprechen. Wenn Sie Ihre Messe-Kontakte nicht stringent nachverfolgen, bleibt Umsatzpotenzial ungenutzt – oder Ihr Wettbewerber stößt in die Lücke.

Das ist Ihre Chance: Jeder Like und jeder Kommentar ist ein guter Anlass für eine persönliche LinkedIn-Kontaktanfrage, mit der Sie weitere Informationen anbieten können. Auf diese Weise wird Ihr Netzwerkwachstum exponentiell beschleunigt, und Sie gewinnen 50 bis 100 Prozent mehr Leads.

Der Grund, warum die meisten Unternehmen dieses riesige Potenzial dennoch nicht nutzen, liegt meist in begrenzten Ressourcen im Vertrieb. Auch hier können systematische, (teil-)automatisierte Prozesse Abhilfe schaffen. Wir bei Leadvolution nennen das Social Lead Qualification.

Sie wollen mehr über Social Lead Qualification erfahren? Kontaktieren Sie uns gerne für ein kostenloses Expertengespräch.

Fragen Sie jetzt einfach ein kostenloses Expertengespräch an:

Wir evaluieren gemeinsam mit Ihnen individuelle Potenziale für Ihr Unternehmen – wie Sie Ihre wichtige Messe mit drei Monaten Vorlauf effizient auf Social Media begleiten, maximale Reichweite erzielen und Social Touchpoints in Leads umwandeln, noch bevor das Event überhaupt begonnen hat.

Sie möchten wissen, wie wir unsere herausragenden Ergebnisse erreichen? Schauen Sie doch mal in unseren Blog!

Alle Blog Artikel